EQS-News: Veganz Group AG: Veganz veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 und Ausblick für 2023

Information
Retrieved on: 
Donnerstag, März 16, 2023
⚠ partially generated by AI ↴
Stock Symbol: 
Geotags: 



EQS-News: Veganz Group AG

/ Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis


Veganz Group AG: Veganz veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 und Ausblick für 2023

16.03.2023 / 07:30 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veganz veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 und Ausblick für 2023

  • Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Rahmen der Erwartung
  • Ausblick 2023 mit deutlicher Ergebnisverbesserung

(Berlin, 16. März 2023) Auch die Veganz Group AG (veganz.de), der einzige Multikategorie-Anbieter für vegane Lebensmittel in Europa, hatte im Geschäftsjahr 2022 mit der anhaltenden Konjunkturschwäche zu kämpfen: Nachdem in den ersten Monaten des Jahres der Fokus des Lebensmitteleinzelhandels sowie des Discountbereichs auf der Sicherstellung der Grundversorgung der Bevölkerung lag, war zuletzt vor allem die junge Kernzielgruppe (die Generation Z und die Millennials+) angesichts ihres vergleichsweise geringeren Einkommens stark von den Preisanstiegen belastet. Insgesamt unterstützte diese Entwicklung die kostengünstigeren Eigenmarken, erschwerte die Neulistung von Veganz-Produkten sowie die Umsetzung von Aktionsmaßnahmen und führte nach vorläufigen Berechnungen erwartungsgemäß zu einem Umsatzrückgang der Veganz Group AG auf 23,6 Mio. Euro (Vorjahr: 30,4 Mio. Euro). Die Anzahl der Verkaufsstellen („Points of Sale“, POS) zum 31. Dezember 2022 stieg demgegenüber auf vorläufige 28.217 (31. Dezember 2021: 25.199) – maßgeblich im Zuge einer Weihnachtsaktion im Discountbereich mit insgesamt vorläufigen 4.538 POS im vierten Quartal 2022 (Vorjahr: 3.340 POS). Dabei stieg die Rohertragsmarge 2022 leicht auf vorläufige 32,4 Prozent (Vorjahr: 31,3 Prozent). Bei vorläufigen   Marketingkosten in Höhe von 5,3 Mio. Euro (Vorjahr: 3,5 Mio. Euro) sank das bereinigte EBITDA – auch aufgrund des Umsatzrückgangs – auf vorläufige -10,6 Mio. Euro (Vorjahr: -5,5 Mio. Euro). Trotz der Einmalaufwendungen im Zuge des Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramms – unter anderem für Personal und Beratung – in Höhe von 1,0 Mio. Euro (Vorjahr: Einmalaufwendungen für die Privatplatzierung und den IPO 4,3 Mio. Euro) lag das EBITDA bei vorläufigen -11,6 Mio. Euro (Vorjahr: -9,8 Mio. Euro) und damit ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Entsprechend lagen das EBIT und der Periodenfehlbetrag bei -12,6 Mio. Euro (Vorjahr: -10,8 Mio. Euro) beziehungsweise 13,3 Mio. Euro (Vorjahr: Periodenfehlbetrag von 13,3 Mio. Euro). Nettoliquidität und Eigenkapitalquote sanken zum 31. Dezember 2022 auf 0,5 Mio. Euro (31. Dezember 2021: 16,2 Mio. Euro) beziehungsweise 39,7 Prozent (31. Dezember 2021: 53,3 Prozent). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Nettoliquidität inklusive der langfristigen Finanzverbindlichkeiten ausgewiesen wird – wie die 10 Mio. Euro-Anleihe, die im Februar 2025 fällig wird, sowie das Crowdfunding in Höhe von 2 Mio. Euro.

in Mio. Euro Veganz Group AG
  2022 2021
Umsatz 23,6 30,4
Bereinigtes EBITDA  -10,6 -5,5
Einmalaufwendungen 1,0 4,3
EBITDA  -11,6  -9,8
EBIT -12,6 -10,8
Jahresfehlbetrag 13,3  13,3
     
Rohertragsmarge 32,4 % 31,3 %
Nettoliquidität1 0,5 16,2
Eigenkapitalquote 39,7 % 53,3 %

1 Inkl. langfristiger Finanzverbindlichkeiten, d.h. 10 Mio. Euro Anleihe, fällig Februar 2025, und 2 Mio. Euro Crowd Funding, erstmals kündbar zum 31. Dezember 2023

„2022 war ein wirklich herausforderndes Jahr, aber wir haben schnell auf die sich permanent verschlechternde Marktsituation reagiert – mit Sofortmaßnahmen zur Veganz Food Factory Germany, unserem Vertrieb und Marketing sowie einem zusätzlichen Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm“, sagt Jan Bredack, Gründer und CEO der Veganz Group AG.  „Vor allem aber haben wir diese Situation als Gelegenheit verstanden und dafür genutzt, an unserer Zukunftsfähigkeit zu arbeiten: Neben der Neupositionierung von einem Handels- zu einem innovativen Food Tech-Unternehmen, dem kontinuierlichen Ausbau der Eigenproduktion, der Sortimentsoptimierung und dem stärkeren Fokus auf das Lizenzgeschäft haben wir uns mit dem Erwerb der exklusiven Lizenz des patentierten 2D-Druckverfahrens für Milchalternativen ein zusätzliches Standbein für die Produktion und den Vertrieb in einem stark wachsendem Markt gesichert – und bei all den Themen unsere Herzensangelegenheit, den Klima- und Umweltschutz, nie aus den Augen verloren.“

Ausblick 2023

In Abhängigkeit von den makroökonomischen Rahmenbedingungen – insbesondere den negativen Auswirkungen der Energiekrise und des Inflationsdrucks auf das Konsumverhalten der Kund:innen – erwartet die Veganz Group AG im Geschäftsjahr 2023 einen Umsatz etwa auf Vorjahresniveau (Vorjahr: vorläufige 23,6 Mio. Euro). Aufgrund des umfangreichen Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramms und des Ausbaus der Eigenproduktion mit dem Start der Produktion am Standort Ludwigsfelde geht das Unternehmen dabei aber von einem gegenüber dem Vorjahr deutlich verbesserten EBITDA aus (Vorjahr: vorläufige -11,6 Mio. Euro).

in Mio. Euro 2023 2022
  Prognose Ist (vorläufig)
Umsatz Etwa auf Vorjahresniveau 23,6
EBITDA Deutlich besser als Vorjahr -11,6

Der Geschäftsbericht 2022 wird am 11. Mai 2023 veröffentlicht.

Über die Veganz Group AG

Veganz (veganz.de) – Gut für dich, besser für alle – ist die Marke für pflanzenbasierte Lebensmittel. Gegründet 2011 in Berlin, wurde Veganz als europäische vegane Supermarktkette bekannt. Mit einer bunten und lebensbejahenden Unternehmensphilosophie gelang es Veganz, die vegane Nische aufzubrechen und den pflanzlichen Ernährungstrend auf dem Markt zu etablieren. Das aktuelle Produktportfolio umfasst Produkte vom Frühstück bis zum Abendbrot und ist in mehr als der Hälfte der europäischen Länder in über 28.000 Points of Sale (POS) weltweit erhältlich. Daneben wird das Veganz-Produktportfolio kontinuierlich durch hochwertige, innovative Artikel optimiert und die nachhaltige Wertschöpfungskette stetig verbessert. Für dieses Engagement wurde Veganz in einem Handelsblatt-Ranking 2021 zur innovativsten Lebensmittelmarke Deutschlands gewählt.

Kontakt:

Veganz Group AG

Vanina Hoffmann

Head of Investor Relations

T: +49 (0)170 6837016
[email protected]




16.03.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Veganz Group AG
Warschauer Straße 32
10243 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 2936378 0
Fax: +49 (0)30 2936378 20
E-Mail: [email protected]
Internet: https://veganz.de/
ISIN: DE000A3E5ED2
WKN: A3E5ED
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1583261



 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1583261  16.03.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1583261&application_name=news&site_id=jotup